Crowdinvesting

Willkommen in unserem Onlineportal für Schwarm-Investionen. Wir haben einige interessante Anbieter für Crowdfunding Projekte herausgesucht. Für die Produkte sind ausschließlich die Produktgeber verantwortlich.

 

Für das beratungsfreie Geschäft können wir keine Haftung übernehmen. Falls Sie stattdessen Beratung und Betreuung zu Geldanlagen und Versicherungen suchen, stehen wir Ihnen dafür im Ecofonds-Shop gerne persönlich zu Verfügung.

Aktuelle Projekte ab 500 Euro Anlagekapital
 
Da sich die Projekte großer Beliebtheit erfreuen, gibt es wöchentlich neue Immobilienbeteiligungen.

.

Was ist Crowinvesting

Crowdinvesting setzt sich zusammen aus den englischen Worten „Crowd“ (Menschenmenge) und „Investing“ (investieren). Beim Crowdinvesting schließen sich viele Investoren über das Internet zusammen, um gemeinsam ein großes Projekt zu finanzieren und eine Rendite zu erzielen Durch diesen Zusammenschluss bekommen auch Investoren mit kleineren Anlagesummen Zugang zu einem Markt, bei dem normalerweise Mindestinvestments von bis zu 500.000 € und mehr gefordert werden.

 

 

Was bekomme ich für mein Geld?

Ihre Investition erfolgt in Form der Gewährung eines zweckgebundenen Nachrangdarlehens an die jeweilige Projektgesellschaft oder Projektträger, mit der/dem Sie eine Vertragsbeziehung eingehen. Mit Ihrer Forderung ist der Anspruch auf eine feste jährliche Verzinsung zu einer vereinbarten Laufzeit verbunden. Genaue Details können Sie den jeweiligen Informationen zum Projekt entnehmen.

Welche Risiken gibt es?

Das Nachrangdarlehen wird als ein nachrangiges Darlehen dem Darlehensgeber eingeräumt. Es ist ein Darlehen, dessen Rückerstattung im Falle einer Liquidation oder einer Insolvenz der Darlehensnehmerin erst dann durchgeführt werden darf, nachdem alle nicht nachrangigen Forderungen der Gläubiger zurückerstattet wurden. Es besteht, wie bei allen in die Zukunft gerichteten wirtschaftlichen Aktivitäten, das Risiko eines Totalverlustes. Es gibt allerdings keine Nachschusspflicht.

Das heißt, bei der Verteilung der Verkaufserlöse eines Projektes könnte sich zum Beispiel folgende Reihenfolge ergeben (diese würde auch im Fall der Insolvenz gelten):

  •     Fremdkapital der Bank wird bedient
  •     Nachrangdarlehen werden bedient
  •     Projektträger darf Gewinne abführen

Wichtig: Nachrangige Darlehen stehen im Rang vor dem Eigenkapital, d.h. im Falle der Insolvenz darf der Darlehensnehmer sein eingesetztes Eigenkapital erst entnehmen, wenn alle nachrangigen Darlehen zurückgeführt wurden.

 
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Guido Dahm